close
Erfolgreich im Einzelhandel: Tipps für starke Kundenbindung

Erfolgreich im Einzelhandel: Tipps für starke Kundenbindung

24. Oktober 2016

Ein Geschäft zu eröffnen, ist relativ einfach, ein Geschäft auch erfolgreich zu führen, ist da schon wesentlich schwerer. Jedes Geschäft lebt von seinen Kunden und wenn es gelingt, die Kunden an das Geschäft zu binden, dann ist das ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Aber wie werden aus Laufkunden Stammkunden und was muss ein Geschäftsinhaber beachten, damit die Kunden immer wieder gerne in sein Geschäft kommen?

Direkte Kommunikation stärkt die Kundenbindung

Die Zeiten, in denen der Kunde König war, sind lange vorbei. Heute ist der Kunde ein Gast und Gäste sollten immer herzlich begrüßt und zuvorkommend behandelt werden. Um festzustellen, ob der Gast sich wohlfühlt, sollte der Kunde angesprochen werden, auch die Frage, was ihm im Geschäft besonders gut gefällt, kann zur Kundenbindung beitragen. Wenn der Kunde einverstanden ist, dann ist auch ein Schnappschuss eine tolle Idee, der später vielleicht als Teil einer Collage eine Wand des Geschäftes schmückt.

Persönlichen Bezug zum Geschäft aufbauen

Wer sich als Geschäftsinhaber nur auf ein „Guten Tag“ und ein „Auf Wiedersehen“ beschränkt, der sollte sich nicht wundern, wenn die Kunden wegbleiben. Die meisten Kunden wollen nicht einfach nur einkaufen, sie wollen einen persönlichen Bezug zum Geschäft und auch zu den Mitarbeitern haben. Eine kleine Fotoecke mit den Fotos und Namen der Mitarbeiter trägt viel dazu bei, ein Geschäft persönlicher zu gestalten, denn dann wissen die Kunden, bei wem sie einkaufen. Auf der anderen Seite ist es immer eine gute Idee, Kunden die wiederkommen, mit dem Namen anzusprechen, denn das zeigt dem Kunden, hier bin ich nicht irgendjemand, ich bin vielmehr in Erinnerung geblieben. Mehr Umsatz und feste Kunden? Wer das erreichen will, der sollte keine Berührungsängste haben, auf seine Kunden zugehen und damit signalisieren, dass der Mensch im Vordergrund steht und nicht allein der Kunde.

Wie effektiv sind Testeinkäufer?

Wenn es mehrere Filialen gibt und es in einer dieser Filialen nicht so gut läuft, dann kann das viele verschiedene Gründe haben. Vielleicht sind die Mitarbeiter nicht engagiert genug und das wirkt sich auf die Kunden aus. Um Klarheit zu bekommen, kann Mystery Shopping hilfreich sein, denn ein neutraler Testeinkäufer kann leicht herausfinden, wo es nicht mehr rund läuft. Stimmt der Kundenservice? Sind die Mitarbeiter freundlich? Ist das Sortiment in Ordnung? Alle diese Fragen kann ein Testeinkäufer beantworten und auf diese Weise wird das Problem mit Sicherheit schnell gefunden. Testeinkäufer können aber auch zur Konkurrenz gehen, um zu schauen, ob es etwas gibt, was vielleicht verbessert oder verändert werden kann.

Auch an die kleinen Kunden denken

Mit Kindern einkaufen zu gehen, kann sowohl für die Eltern als auch für die Mitarbeiter des Geschäftes schnell zu einer echten Nervenprobe werden. Mitunter reagieren vor allem die Mitarbeiter gestresst, wenn die Kinder durch den Laden toben und sich nicht bändigen lassen. Wer das verhindern möchte, der sollte eine Ecke im Laden nur für die kleinen Kunden einrichten. In dieser Ecke können sie spielen, malen und sich mit Saft, Obst und Keksen stärken. Eine gute Idee ist es auch, einen Mitarbeiter einzustellen, der die Kinder unterhält, damit die Eltern in aller Ruhe einkaufen und sich beraten lassen können.