close
Kann man mit bloggen eigentlich reich werden?

Kann man mit bloggen eigentlich reich werden?

tired-cat

Wer hat nicht schon mal davon geträumt reich zu werden, ohne dafür allzu viel arbeiten zu müssen. Als das Internet populär wurde, sahen viele darin die Möglichkeit, sehr schnell sehr reich zu werden, und das mit einem geringen Aufwand an Kosten und Zeit. Blogs kamen in Mode, jene Internettagebücher, von denen es heute unzählige gibt und das zu allen möglichen und auch unmöglichen Themen. Aber wie sieht sie aus, die Verbindung zwischen Blog und Reichtum? Kann man mit einem Blog wirklich zu Geld kommen?

Es gibt reiche Blogger

Um es vorab zu sagen, ja, es gibt tatsächlich Leute, die mit dem Bloggen viel Geld verdient haben. Wer sich jetzt aber schon Hoffnungen macht, wird enttäuscht, denn Reichtum wurde nur sehr wenigen beschieden, die ein Tagebuch im Internet führen. Da gibt es zum Beispiel den amerikanischen Blogger Tim Ferris, der zwar nicht durch seinen Blog www.fourhourworkweek.com/blog, sondern vielmehr durch sein Buch „Die 4-Stunden-Woche“ reich wurde. Im Grunde sind in diesem Buch, das übrigens in 35 Sprachen übersetzt wurde und wochenlang die Bestsellerliste der renommieren New York Times anführte, nur seine einzelnen Blogbeiträge zusammengefasst worden. Auf diese Weise sind schon einige Blogger zu Geld gekommen. So auch ein Bestattungsunternehmer, der in seinem Blog über lustige, skurrile und auch anrührende Geschichten aus seinem Berufsleben geschrieben hat. Ein Verlag wurde auf ihn aufmerksam und es wurde ein Buch gedruckt, aber ob er heute wirklich vermögend ist, das ist nicht bekannt. Ein anderes Beispiel, wie man seinen Blog konsequent kommerzialisieren kann, ist Timothy Sykes. Der Amerikaner hat nichts Besonderes in seinem Blogtagebuch geschrieben, aber er hat alle Einnahmenquellen genutzt, die es gibt und es damit geschafft, 150.000,- Dollar im Monat zu verdienen.

Blogger aus Leidenschaft

Reich werden ist nicht leicht, zumindest dann nicht, wenn man sich dabei aufs Internet verlässt. Mit einem Blog Geld zu verdienen ist harte Arbeit, und selbst wenn man jeden Tag einen Beitrag schreibt und dafür eine halbe Stunde braucht, dann ist man bei 20-30 Stunden im Monat. Wenn man dann die Zeit dazu rechnet, die benötigt wird, um Geldquellen zu erschließen, dann kommt man irgendwann bei einem Betrag von 300,- Euro im Monat raus. Das ist nicht viel, und wenn überhaupt, dann ein kleines Taschengeld, leben kann man vom Bloggen zumindest in Deutschland nicht. Das muss aber auch nicht sein, denn bloggen kann ein schönes Hobby sein, eine Leidenschaft und auch eine Möglichkeit, um andere für das eigene Hobby zu begeistern. Man kann als Blogger aber auch Impulse geben, anderen Menschen etwas erklären oder sogar Trends setzen. Wer sich zum Beispiel für Mode interessiert und Geschmack hat, der kann anderen heute schon sagen, was morgen IN ist und was man besser im Kleiderschrank lassen sollte.

Fazit

Reich werden immer nur die anderen – wer als Blogger mit dieser Einsicht lebt, der wird viel Spaß daran haben, auch ohne Geldsegen anderen durch seine Blogbeiträge eine Freude zu machen.